Behandlungsmethoden Naturheilverfahren und Homöopathie 

 Wenn die Füße Nieren spielen... neue Wege zur Entgiftung!

 

Durch die steigende Menge und Konzentration an Schadstoffen in und um uns herum und die weit verbreitete chronische Übersäuerung ist der Selbstreinigungsmechanismus der meisten Menschen überlastet. Eine intensive und gut verträgliche Entschlackungs- und Entgiftungsmethode ist daher wertvoller denn je.

Mit dem Detox-Fußbad kann Ihr Körper belastende Säuren, Schlacken und Schadstoffe schnell und tiefgreifend ausscheiden, die Organe werden entlastet und gestärkt. Oft kommt es schon bei der ersten Anwendung zu spontanen Verbesserungen der Symptomatik und fast immer zu einem „wohligen“ Gefühl, wie viele Patienten es nennen.

Diese intensive Wirkung wird über die Ionisierung des solehaltigen Fußbadewassers bewirkt, die sich auf die Körperflüssigkeiten überträgt. Mit einer elektrischen Spirale werden im Salzwasser des Fußbades negativ geladene Teilchen ( = Ionen ) erzeugt, die über die Fußsohlen mit dem Körper in Resonanz treten. Diese negativ geladenen Ionen binden im Körper die positiv geladenen Schadstoffe und neutralisieren sie. Auf diese Weise „entschärft“, verlieren die belastenden Substanzen bereits im Körper einen Teil ihrer Gift- bzw. Schadwirkung und können in den Stunden nach dem Detox-Fußbad vermehrt über Haut, Nieren, Lunge und Darm ausgeschieden werden.

Die Besonderheit des Detox-Fußbades besteht darin, dass Sie den Verlauf der Reinigung selbst beobachten können. Während des Fußbades nimmt das Wasser durch die ausgeschiedenen Stoffe eine zumeist intensive Verfärbung an. Dunkle Grün- und Brauntöne, Eiweißteilchen aus der Lymphe, Fette und schlammige Ablagerungen sind die Kennzeichen starker Belastungen. Nach einer erfolgreichen Detox-Fußbad-Kur haben sich die Ausscheidungen deutlich reduziert.

Das Beschwerdespektrum, bei dem das Detox-Fußbad erfolgreich angewendet werden kann, ist groß: Cellulite, Juckreiz der Haut, schlecht heilende Wunden, hoher Blutdruck, chronische Müdigkeit, depressive Verstimmung, schwere Beine, Schlafprobleme oder mangelnde Menstruation sind nur einige Symptome, bei denen die Betroffenen von dieser Methode profitieren, ev. in Kombination mit anderen naturheilkundlichen Anwendungen.

Und so einfach geht´s: Sie sitzen ganz bequem für ca. 30 Minuten in einem wohltemperierten Solefußbad. Bis auf ein eventuell auftretendes leichtes Kribbeln spüren Sie nichts.  

In den Stunden nach dem Fußbad sollten Sie möglichst viel trinken. Die Einnahme von „Basentabletten“ unterstützt die Wirkung zusätzlich.