Behandlungsmethoden Naturheilverfahren und Homöopathie 

„Grippeimpfung“ einmal anders

 

Früher als erwartet beginnt die kalte Jahreszeit. Wenn draußen die Blätter und die Temperaturen fallen, die Tage kürzer und dunkler werden und uns Kälte, Wind und Regen zusetzen, haben Erkältungskrankheiten Hochsaison.

     Nicht umsonst wird diese Form von Infektionen im Volksmund „Erkältung“ genannt. Kälte und Nässe vermindern nämlich die Durchblutung der Nasenschleimhaut und schwächen so die Abwehr. Leichtes Spiel haben die Keime aber auch in überheizten geschlossenen Räumen, wenn die warme Luft die Schleimhäute austrocknet und sie anfällig für Erkältungsviren macht.

     Durchschnittlich drei Erkältungen macht jeder Mensch im Laufe des Jahres durch, Kinder sogar bis zu zehn. Doch auch in der entsprechenden Jahreszeit erkrankt nicht jeder Mensch an Husten, Schnupfen, Heiserkeit. Neben dem Kontakt mit einem entsprechenden Erreger muss nämlich auch eine gewisse Erkrankungsbereitschaft vorhanden sein.

     Vorbeugend hilft hier meine Biologische Grippeprophylaxe zur Anregung der Immunabwehr. Im Gegensatz zur klassischen Grippeimpfung, die nur dann greift, wenn der Erreger ganz genau zum verwendeten Impfstoff passt, stärken moderne Homöopathika in Verbindung mit Eigenblut das Immunsystem insgesamt, stabilisieren die Abwehrkräfte und stimulieren die Immunzellen des Lymphsystems.

     „Geimpft“ wird mit ein paar Tropfen Blut aus Ihrer Armvene, das ich mit den flüssigen Medikamenten vermischt in Ihren Gesäßmuskel spritze. Dieser Vorgang wird nach 1 bis 2 Tagen, nach 4 bis 5 Tagen, nach 2 Wochen und noch einmal nach etwa 5 Wochen wiederholt, dann haben Sie einen optimalen Schutz für die ganze Saison erreicht. Sollten Sie während der Zeit der Behandlung erkranken, werde ich das Schema aktuell für Sie anpassen.

     Zum Schutz vor Erkältungskrankheiten sollten Sie außerdem folgende Maßnahmen beherzigen: Das Vermeiden von Unterkühlung durch angemessene Kleidung und Schuhwerk sind durchaus hilfreich, genauso wie die (rechtzeitige) Abhärtung des Organismus durch regelmäßige Saunabesuche oder Heiß-Kalt-Duschen. Wenn Sie außerdem auf ausgewogene Ernährung, viel frische Luft, moderate sportliche Betätigung, ausreichend Schlaf und Vermeidung von Stress und Alkohol achten, lassen Sie die Grippe das nächste Mal einfach im Regen stehen!      

 Sollte es Sie trotz allem erwischt haben, ist mein Grippehelfer genau das Richtige!