Behandlungsmethoden Naturheilverfahren und Homöopathie 

Die Drei-Punkt-Therapie

 

Der Winter hat seine Spuren hinterlassen: wenig Bewegung, kaum Sonne, ungesundes Essen…. Viele kämpfen schon mit der Frühjahrsmüdigkeit und wollen jetzt Belastendes loswerden.

Gut so, denn falsche Ernährung, Bewegungsmangel und Belastung durch Stress, Alkohol und Nikotin verursachen eine zunehmende Verschlackung und Übersäuerung der Zellzwischenräume.

Eine Drei-Punkt-Therapie mit homöopathischen Medikamenten entschlackt das Gewebe, aktiviert den Stoffwechsel und unterstützt die Funktion der Entgiftungsorgane Leber-Galle-Darm und Nieren.

Aber nicht nur die Entschlackung setzt an drei verschiedenen Punkten an, sondern das ganze Konzept kann ebenfalls im Sinne der Drei-Punkt-Therapie verstanden werden:

Zunächst werden quasi als Initialzündung im Verlauf von 2 bis 3 Wochen drei homöopathische Medikamente in Kombination als Kur insgesamt 10x in den Gesäßmuskel gespritzt.

Zur Fortführung des Entgiftungsvorgangs wird die Medikamentengabe in Tropfenform über einen Zeitraum von 8 bis 10 Wochen weitergeführt.  

Und als dritter Ansatzpunkt zählt die „Wasserausleitung“, indem Sie nämlich während der gesamten Zeit Ihre Trinkmenge auf 2 bis 3 Liter (oder mehr) erhöhen.

Nicht umsonst heißt es also: aller guten Dinge sind drei!